FliBU-Methoden

Unabhängig von der Organisationsform der FliBU - ob Arbeit mit einzelnen Schülern, einer kleinen Schülergruppe oder einem Klassensystem - werden beispielsweise folgende Methoden zur Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen angewendet:

 

  • Lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen

- kindgerechte lösungsorientierte Gesprächsführung, z. B. Skalierungsfragen,
  zirkuläre Fragen etc.

- die Umsetzung in lösungsorientiertes Handeln, bspw. anhand von Handpuppen,
  Spielen, Experimenten, kreativer Formen etc.
- lösungsfokusierte Konzepte wie "Ich schaffs"/ "Cool ans Ziel" nach Ben Furman,
  "Kapitänspatent" nach Anja Thüner

  • Arbeit in Projekten (z. B. "Klassenzeit", das "WOWW"-Projekt nach Insoo Kim Berg et al.)
  • spielerische Umsetzung von Elementen der entwicklungsorientierten Pädagogik (Mögliche Inhalte: Gemeinsames Spiel, Gewinnen und Verlieren, Handlungsplan entwickeln, Grenzen akzeptieren, Vereinbarungen treffen und einhalten etc.)
  • Lerntheoretisch fundierte Methoden z. B. Verstärkerpläne, Durchführung von Sozialtrainings mit dem Ziel des Erwerbs emotionaler und sozialer Kompetenzen
  • Elemente aus der Psychomotorik und Erlebnispädagogik

 

Stimmen alle Beteiligten zu, kann eine Kooperation mit weiteren Professionen und Institutionen hilfreich sein. Daher stellt die Vernetzung mit den im Einzelfall involvierten bzw. für notwendig erachteten Unterstützungssysteme einen wichtigen Bestandteil der Arbeit dar.

 

Schulisches Beratungszentrum SBZ

Eilsener Str. 15
31683 Obernkirchen

 

sbz-kontakt[at]t-online.de 

Tel.: 05724-9589911

Fax: 05724-9589929

 

 

Fragen zum Datenschutz?

E-Mail an : Datenschutz-SBZ[at]t-online.de